Döller Mario   Döller Mario
  Boote:
  - SeaWolf V2
  - Robbe U-47
  - U-25 auf Helling
 
 
 
 
 

 

Meine Name ist Mario Döller und bin seit ca. zehn Jahren Mitglieder IGU. An und für sich komme ich aus der Modellfliegerei und fliege auch bemannte Segelflugzeuge.
Irgendwann sah ich als Teenager im Zuge einer Modellbaumesse ein Modell der „SeaQuest“ aus der gleichnamigen Fernsehserie auf dem Stand der IGU. Dies war der Anlass, um mich generell einmal mit dem Modell-UBootbau zu beschäftigen.
In meiner HTL Zeit habe ich dann auch von einem Kollegen eine rohbaufertige „Seawolf“ erworben und betrieben. Allerdings war der Tauchvorgang mühevoll und mir fehlte das Verständnis, um die Sache in den Griff zu bekommen. Irgendwann verließ mich das Interesse wieder und das Boot wurde verkauft.
Viele Jahre später gab ich das Modellfliegen auf, konnte ich doch in einem realen Flugzeug sitzen und mir die Landschaft von oben ansehen. Da verlor das Steuern vom Boden aus seinen Reiz.
Im WEB fand ich dann einen Hersteller für Privat UBoote. Der Hersteller mit dem Namen „Deep flight“ prägte den Slogan „ Fliegen unter Wasser“. Seine Boote und ein Besuch eines U-Boot Treffens in Neulengbach  inspirierten mich wieder mich mit dem Modell UBootbau zu beschäftigen.
Dieses Mal allerdings war es mir wichtig Hilfe und nützliche Tipps zu bekommen. Also ging ich zur IGU, wo  man mich sehr freundlich aufnahm. Mit neuem Mut holte ich mit  einen Bausatz der „SeaWolf V2“ und begann mit dem Bau. Damals wurde ich von meiner Familie auf den Balkon verbannt. Eine Verkühlung beendete das Projekt und mangels eines Hobbyraums landete das Modell im Keller, wo es in Vergessenheit geriet.
Mittlerweile nenne ich auch eine“ U47“ und eine „U25“ mein Eigen, wobei die „U25“ sich im Rohbau befindet.
Mein Bestreben ist es auch, junge Menschen für dieses Hobby zu begeistern.
Ich finde, dass das kreative Arbeiten mit unterschiedlichen Materialien und die Erschaffung eines Modells mit den eigenen Händen ein wichtige Erfahrung sein kann. 
U-Boote können mit verschiedenen Techniken erbaut werden, die auch für Anfänger leicht zu beherrschen sind.
So habe ich für unsere jüngsten Messebesucher ein kleines, tauch-und schwimmfähiges Flaschen-UBoot entworfen, das bei allen Modellbaumessen, an denen wir ausstellen, an unserem Messestand gebastelt und ausprobiert werden kann.
Ein einfaches Modell aus einem Kastenrumpf aus Balsa habe ich schon gebaut. Das Boot ist sehr einfach im Aufbau, zeichnet sich durch geringe Materialkosten aus und ist einfach im Betrieb.
Derzeit arbeite ich an der Restauration meines „SeaWolf V2“.