Thema Alterung Rost!


Jeder hat da seine eigenen Erfahrungen sowie Mittel und Tricks.
Hier meine kleine Anregung.

Herstellen von Rost:


Zunächst einmal konnte ich mich nie mit einer Farbe aus der umfangreichen Farbpalette der Hersteller anfreunden. Was da so alles als Rostfarbe deklariert wird. Die meisten sind mir zu rot und haben einfach nicht den richtigen Rostton.

Also kam ich auf die Idee, Rost selbst zu erzeugen- um ihn später auf meine Modelle übertragen zu können.

Eine Variante sind die ausgezeichneten fertigen Rosttöne als Pigmente der Firma MIG

Wem dieses zu kostenintensiv ist, der kann Rost auch recht schnell mit eigenen Mitteln erzeugen.

Das ist schon mal ganz einfach.
Ihr nehmt ca. 20 oder mehr Geldstücke. 1-5 Cent und legt sie in eine flache Schale.
Dann füllt ihr sie mit Wasser auf, bis das Wasser nur knapp über den Geldstücken sich geschlossen hat.

Nach ca. 4-5 Tagen ( je nach Zimmertemperatur) ist das Wasser verdunstet und ihr habt trockenes Rostpulver zwischen - und auf den Geldstücken.
Es haftet auf allen grundierten Oberflächen sehr gut.
Vorteil: Ihr bestimmt wie viel Rost es sein soll und vor allem.....wenn es euch nicht gefällt- könnt ihr es leicht entfernen. Wasser drauf oder einfach runterblasen! Das geht mit Farbe schon mal nicht mehr.

Jetzt haben wir aber das Problem, dass wenn wir es nun mit Klarlack fixieren wollten, dass ganze Rostpulver wegfliegt, sobald der Sprühstrahl draufkommt.

Also, wenn ihr mit dem Pulver ein paar mal geübt habt und euch nun sicher seit, dann macht folgendes:
Füllt erneut Wasser auf eure Münzen und warten 1-2 Tage. Danach ist das Wasser noch nicht ganz ausgetrocknet und hat so eine Art Rostpampe hinterlassen.
Wenn ihr diese dann auftragt, bleibt sie sofort auf dem Untergrund kleben. Kann aber immer noch mit Wasser weggewischt werden, sollte es zuviel sein oder nicht gefallen.

Danach Klarlack drauf und fertig!

Es ist easy going und ihr könnt es immer wieder mit Wasser wegwischen. Also kein Risiko für das Modell. Ist natürlich der Klarlack erst mal drüber-dann ist Finito. :pleased:

 

 


 Umsetzung: 

Dazu nehmt ihr einen flachen Pinsel. Keinen Spitzen- und keinen Borstenpinsel ( ist zu hart, damit hat man kein Gefühl).
An diesem flachen Pinsel schneidet ihr mit der Schere die Haare auf halber Länge ab. Dann habt ist ein super Gefühl im Pinsel und könnt den Rost gut auftragen.

Erst mal an der gewünschten Stelle komplett schwach die Roststelle ziehen, ( da wo sie abläuft) und danach im oberen Bereich wo sie entsteht, etwas dicker auftragen.
Klarlack drüber und fertig!

Natürlich könnt ihr aber auch Farben aus dem Handel nehmen, es bleibt eure Wahl.
Zum Glück gilt im Modellbau immer noch - erlaubt ist was gefällt

Viel Glück und gutes Gelingen.

Hank