Alterung Salzwasserwashings


Sind Geschmackssache!
Ich verwende sie in der Regel nur bei U-Booten, da diese immer gut gespült werden. Gerade an den Flutschlitzen, ablaufendes Wasser am Oberdeck,Seitenschiff oder Satteltanks beim Modell VIIc.


Zur Umsetzung:


Bei Kampfschiffen wie U-Booten in der Regel OW Schiff hellgrau- UW Schiff dunkelgrau.
Beim OW Schiff ( hellgrau ) altere ich wie auch schon beim Rost deutlich mehr als unter der Wasserlinie.

Basis: Das Modell ist grundiert und lackiert und hat eine erste Schicht Klarlack drauf.Das ist besonders wichtig, damit die darüber kommenden Farben sich nicht vermischen. Alles sollte gut durchgetrocknet sein.

Ich suche mir eine Stelle aus, wo ich mit der Alterung beginnen möchte und male sie ein wenig mit stark flüssiger-schwarzer, wasserfester Künstler Tinte über. Tinte hat den Vorteil, dass sie klasse in jeder Ritze kriecht.
Nach dem trocknen der Tinte kommt nochmals ein schwacher Gang Hauptfarbe drüber ( Spray,Airbrush).

Wenn man mit wirklich wenig Farbe ( Übungssache) gearbeitet hat, sieht man unter der trocknen grauen Hauptfarbe unregelmäßige schwarze Verfärbungen. Das ist die Tinte, die sich unter der grauen Farbe breit gemacht hat und herrlich in alle Ecken,Kanten und Ritzen gelaufen ist.
So gewinnt man einen gewissen Tiefeneffekt

Hat man zuviel Farbe genommen, dann deckt diese die Tinte vollkommen ab und man sieht nichts mehr ....außer grau!

( Diesen o.g. Vorgang sollte man mehrfach an einem Plastikteil vorher üben )

So, nachdem auch diese Prozedur gut getrocknet ist- eine Schicht Klarlack drauf.

Jetzt haben wir also helle und dunkle Stellen. Hell in der Mitte und dunkel mehr zu den Rändern hin ( wo die Tinte abgelaufen ist ).
Und genau in dieser Mitte können wir nun mit einm Misch aus 90 Prozent weiß und
10 Prozent Mittelgrau das Salzwasser Washing beginnen.

Einen flachen Pinsel ,Stärke entscheidet ihr je nach Größe der zu behandelnden Fläche, nehmen und wie schon beim Rost, der Hälfte lang abschneiden.
Den Pinsel nun in den angemischten Farbmix tauchen und anschließend auf einem Zewa gut abstreifen,bis ihr das Gefühl habt, dass da eigentlich keine Farbe mehr dran ist. Genau dann ist es richtig. Denn lieber einmal mehr drübergehen als mit dem ersten Pinselstrich alles voller Farbe schmieren.
Auch das ist reine Übungssache.

Nun von oben nach unten vorsichtig in kurzen Bewegungen und Strichen den Mix aufbringen.
Auch hier gilt wie beim Rost: Am Anfang - also dem Ursprung des Washings- breiter arbeiten und zum ablaufenden Ende dünner werden. So sieht es dann auch echt aus. Wasser sucht sich bekanntlich seinen Weg.

Wenn ihr danach mit dem Ergebnis zufrieden seit .....auf zur nächsten Stelle.

Wenn ihr nicht zufrieden seit, ein wenig Verdünner auf das Tuch und sanft wegwischen.
Die drunterliegenden Schichten sind durch den Klarlack geschützt.
Aber auch hier vorsicht: Bei zuviel Verdünner oder einem regelrechten Verdünnerbad, haut es euch alles wieder runter.

Ich habe versucht, es so einfach wie möglich zu halten.
Geht die einzelnen Steps wenn ihr möchtet einfach kurz so durch und das Wichtigste ist: Probiert es immer wieder aus. Mit der Zeit bekommt man ein Gefühl dafür und beherrscht es aus dem FF. Das ist dann verständlicher als jede meiner Erklärungen.


Und noch etwas: Jeder hat seine eigenen Vorstellungen von der Stärke des Alterungsprozesses, ihr seit der eigene Chef. Erlaubt ist-was gefällt.

Viele Glück und gutes Gelingen

Gruß
Hank